Aufgabenkapitel

Aufgabenkapitel

RB 32,5

Benediktsregel 32. Kapitel5. Wenn er sich nicht bessert, treffe ihn die von der Regel vorgesehene Strafe.Hier verweist Benedikt auf die vorausgegangenen Strafkapitel.Fehlverhalten wird nicht einfach toleriert, sondern um der Gemeinschaft willen...

Weiterlesen: RB 32,5

RB 32,4

Benediktsregel 32. Kapitel4. Wenn einer die Sachen des Klosters verschmutzen lässt oder nachlässig behandelt, werde er getadelt.Wer sich nicht an die Anweisungen hält, muss mit Konsequenzen rechnen.Benedikt stellt bewusst Regeln auf, an die sich...

Weiterlesen: RB 32,4

RB 32,3

Benediktsregel 32. Kapitel3. Der Abt führe ein Verzeichnis all dieser Dinge. So weiß er, was er gibt und war er zurückerhält, wenn die Brüder einander in den zugewiesenen Aufgaben ablösen.In diesem Vers wiederholt Benedikt die Verantwortung des...

Weiterlesen: RB 32,3

RB 32,2

Benediktsregel 32. Kapitel2. Nach seinem Ermessen übergebe er ihnen alle Gegenstände, die sie verwahren und wieder einfordern sollen.Wieder wird die Verantwortung des Abtes deutlich ("sein Ermessen").Doch er gibt in diesem Fall Verantwortung ab,...

Weiterlesen: RB 32,2

RB 32,1

Benediktsregel 32. Kapitel1. Den Besitz des Klosters, nämlich Werkzeug, Kleidung und alle anderen Dinge, vertraue der Abt Brüdern an, auf deren Lebensweise und Einstellung er sich verlassen kann.In diesem Kapitel geht es um den Besitz des Klosters,...

Weiterlesen: RB 32,1

RB 31,19

Benediktsregel 31. Kapitel19. denn niemand soll verwirrt und traurig werden im Hause Gottes.Hier wird deutlich, was Benedikts Anliegen ist: Frieden in der Gemeinschaft.Das liegt unter anderem am Cellerar - wobei das Kloster als das "Haus Gottes"...

Weiterlesen: RB 31,19

RB 31,18

Benediktsregel 31. Kapitel18. Zur bestimmten Stunde werde gegeben, was zu geben ist, und erbeten, was zu erbitten ist;Auch hier ist alles klar geregelt: Es gibt eine Zeit, in der etwas erbittet werde kann.Das soll dann aber auch zu dieser Zeit gegeben...

Weiterlesen: RB 31,18

RB 31,17

Benediktsregel 31. Kapitel17. In größeren Gemeinschaften gebe man ihm Helfer. Mit ihrer Unterstützung kann er das ihm anvertraute Amt mit innerer Ruhe verwalten.Hier kommt wieder das gemeinschaftliche Denken Benedikts zum Ausdruck.Der Cellerar muss...

Weiterlesen: RB 31,17

RB 31,16

Benediktsregel 31. Kapitel16. Den Brüdern gebe er das festgesetzte Maß an Speise und trank ohne jede Überheblichkeit oder Verzögerung, damit sie nicht Anstoß nehmen. Er denke daran, was nach Gottes Wort der verdient, der einem von den Kleinen...

Weiterlesen: RB 31,16

Weitere Beiträge ...

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!